"/> Eine Zwischenbilanz: Halbjahresstatistik von FRONTAND.de - FRONTANDFRONTAND

Eine Zwischenbilanz: Halbjahresstatistik von FRONTAND.de


Ende 2010 hatte ich schon mal einen kleinen Einblick in die Besucher-Statistiken von FRONTAND.de gegeben und würde nun, ein halbes Jahr später, gerne analysieren, was sich seitdem getan hat. Ich möchte damit den Zahlenfreunden unter euch ein wenig Futter geben, gleichzeitig aber auch für mich selbst analysieren, wie es mit diesem Blog voran geht.
Konkrete Ziele hatte ich nicht formuliert, wollte aber den postivien Trend, der seit letztem Herbst deutlich erkennbar war, wenn möglich fortsetzen. Da ich gemerkt habe, dass Interesse auf jeden Fall besteht, die Häufigkeit und Regelmäßigkeit neuer Beiträge aber extrem wichtig ist, hatte ich mir vorgenommen, mehr Artikel zu veröffentlichen. Das ist mir nur bedingt gelungen. Magere 29 neue Artikel sind 2011 veröffentlich worden, die Frequenz ist aber seit April stark gestiegen. Es gibt also Hoffnung für die nächste Zeit :)

Weitere Zahlen & Fakten

Der Blick auf die konkreten Zahlen ist trotzdem sehr erfreulich. Mit 6.593 Besuchern konnte ich nach nur 6 Monaten bereits die Zahl aus dem gesamten Vorhjahr (6.395) knacken. Mobile Endgeräten waren bei 4,29 % aller Besuche im Einsatz. Insgesamt gab es 13.229 Seitenaufrufe (2010: 15.202) und die Verweildauer der Besucher betrug durchschnittlich verbesserungswürdige 1:17 Minuten (2010: 1:34). Sehr gut hat sich der Traffic über Suchmaschinen entwicklt, denn mit 2.044 verschiedenen Keywords wurde die Anzahl aus 2010 (1.129) fast verdoppelt. Top-Keywords waren: “mockup”, “psd vorlagen”, “prototype website mood”, “mockups” und “marketing ikea”.

Die Quellen der Besucher setzen sich weiterhin hauptsächlich aus Google (über 50%), Facebook und Twitter zusammen. Das Diagramm rechts zeigt die Verteilung und die große Bedeutung der Suchmaschinen für mich sehr deutlich. Twitter und Facebook (mit der neuen FRONTAND-Page) holen allerdings langsam auf.

Interessant ist vielleicht noch eine kleine Übersicht der Browser. Deutlich in Führung liegt der Firefox (56,17 %) gefolgt von Chrome (14,12 %), Safari (13,97 %), Internet Explorer (10,35 %) und Opera (3,00 %).

Die beliebtesten Artikel im ersten Halbjahr

  1. Wireframe vs. MockUp
  2. Wireframes (web based tools)
  3. “Wir sind Helden”-Antwort auf BILD-Anfrage Marketing für neue Single?
  4. 365psd – kostenlose psd-Vorlagen als Download
  5. Quellen für hochwertige und kostenlose PSD Vorlagen
  6. IKEA Guerilla-Marketing im Kino
  7. ZEIT ONLINE optimiert Seite mit HTML5 für das iPad
  8. Beispiele für kreative Werbung – Teil 1
  9. Deutsche Bahn erneuert User Interface der Fahrkartenautomaten
  10. Webbasierte Feedback-Tools für Designer

Sehr auffällig hierbei ist, dass wirklich neun der Top10-Artikel aus dem letzten Jahr stammen. Es freut mich natürlich einerseites, dass die Artikel noch so viele Besucher anziehen, andererseits wundert es mich, dass keine aktuelleren Artikel in der Liste zu finden sind. Vielleicht lohnt sich in diesem Zusammenhang mal eine Analyse der langfristigen und kurzfristigen Bedeutung von Artikeln und Themen.
Außerdem ist zu erkennen, dass die Themen Wireframes und PSD Vorlagen weiterhin sehr beliebt zu sein scheinen. Zu diesem Bereich gibt es bald auch neue Artikel.

Einnahmen durch den Blog

Tja, zu diesem Thema lässt sich noch nicht sehr viel sagen, denn Einnahmen gibt es so gut wie gar nicht. Zwar sind in einigen älteren Artikeln Google AdSense Blöcke eingebunden, die bringen aber eben nur kleinere Cent-Beträge, also nicht erwähnenswert. Trotzdem steht das Thema für die Zukunft auf meiner To-do-Liste. Es wird nicht darum gehen, hier alle freien Flächen mit blinkenden und störenden Werbebannern vollzupflastern, sondern geeignete Monetarisierungsmöglichkeiten für Blogs, speziell für meinen, zu finden. Es wird also nicht einfach passieren, sondern ich werde etwas zu den Möglichkeiten und später zu meinen Erfahrungen schreiben.

Fazit und Ziele für die nahe Zukunft

Obwohl ich mit der Anzahl der neu erschienenen Artikel nicht zufrieden bin, überzeugen mich die Zahlen zum größten Teil dann doch. Auch wenn der ein oder andere Wert gesteigert werden muss, sieht die Entwicklung weiterhin positiv aus. Das Potenzial sollte noch lange nicht ausgeschöpft sein und so werde ich mir für das kommende Halbjahr einige Ziele stecken, die mich anspornen sollen. Diese Ziele lauten: 12.000 eindeutige Besucher, 30.000 Seitenaufrufe, über 100 Abonnenten des RSS-Feeds und natürlich viele fröhliche Leser.

Jetzt kommt ihr!

Auch euch würde ich im Rahmen dieser Zwischenbilanz gerne fragen, ob ihr Anmerkungen, Kritik, Lob oder Fragen habt, die euch zu mir oder zu diesem Blog auf der Seele liegen. Wenn ja, dann raus damit, ich freue mich über jedes Feedback und danke euch, dass ihr hier so fleißig vorbei schaut!

Posted by

Ich heiße Niclas Hellberg, komme aus Hamburg und arbeite momentan als Interaction Designer bei XING und Traumhaftes Italien. href="http://twitter.com">Twitter

  • Hi Niclas,
    wirklich interessanter Artikel, den ich auch aus eigenem Interesse sehr lesenswert finde, weil ich auch mit dem regelmäßigen Content zu kämpfen habe. :-) Ich habe noch 2 Fragen:
    – Kannst Du ermitteln, was die 3 herausragendenen Peaks in deiner Statistikkurve zeigen?
    – Gibt es zwischen Facebook und Twitter unterschiede in den Zugriffszahlen? Ich behandle Twitter eher stiefmütterlich und weiß nicht, ob es sich wirklich lohnt die Zeit zu investieren.

    Viele Grüße
    Malte

  • Niclas

    Hi Malte,
    immer dieser Content, der ständig geschrieben werden muss :)

    Die 2 Fragen kann ich gerne beantworten:
    1. Ja, diese Peaks kann ich ermitteln. Es sind 3 Daten an denen Artikel veröffentlich wurden: am 25. Februar “Wir sind Helden”-Antwort auf BILD-Anfrage Marketing für neue Single?, am 27. Mai Leg dich nicht mit der S-Bahn Berlin an! Gelungene Imagepflege? und am 17. Juni Wo bin ich?

    2. Die Unterschiede zwischen Twitter (264 Besuche) und Facebook (551 Besuche) sind schon sehr groß. Den schlechten Twitter-Traffic bestätigen auch Zahlen anderer Blogs, die ich so in letzter Zeit gesehen habe. Die Conversion bei Links, die über Twitter verteilt werden, scheint so bei 1-3% zu liegen. Richtig lohnen tut sich das also nicht :)

  • Hallo,
    FRONTAND gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsblogs. Von daher finde ich es schade, dass es nur so selten neue Artikel gibt.

    Gruß,
    Nico

  • Wir haben bei uxzentrisch auch einen einfachen Zusammenhang entdeckt: Schreibt man Artikel, steigen die Besucherzahlen. Wenn ich mich recht erinnere, sind 3 Artikel pro Monat das minimum, um weiter zu wachsen.
    Ein paar Zahlen zu uxzentrisch gibt es übrigens hier: http://uxzentrisch.de/ueber-uns/zahlen/

  • Pingback: amusing bindingly amylon()