Horizonterweiterung mit welike.com

Das deutsch StartUp welike.com möchte mit einem Algorithmus das Entdecken neuer Musik, Filme und Bücher revolutionieren. Noch befindet sich die Plattform in der Beta-Phase, bietet aber schon jetzt jede Menge Daten zum Bewerten, Neuentdecken und Ausprobieren.

welike

Welike selbst bezeichnet sich als Social Entertainment Discovery Network, oder einfacher als persönliches Navigationssystem für die Welt der Musik, Filme und Bücher im Internet. Anhand von Bewertungen, die der Nutzer für die Bereiche Film, Buch und Musik abgibt, soll das System mit einem semantischen Algorithmus passende Titel vorschlagen. Bevor mir allerdings Empfehlungen angezeigt werden, die wirklich passen, muss ich durch die Bewertung erstmal mein persönliches Interessen-Profil erstellen, mit dem der Algorithmus dann arbeiten kann. Je mehr ich bewerte, desto präziser treffen die Vorschläge mein Interesse.

Im Prinzip eine ganz einfache Idee, die welike technisch gut umsetzt und mit einem interessanten Rahmen zusammenhält. Dank User-Charts, Inhaltsangaben und Trailern erhält man einen guten Überblick über verschiedenste Neuheiten, angesagte Titel und unbekannte Künstler. Das welike-Radio beitet die Möglichkeit beliebte Titel gleich anzuhören. Die Community-Funktionen ermöglichen desweiteren den direkten Austausch mit anderen Nutzern und die Darstellung eigener Favoriten.
Spezial-Angeboten gibt es zu Filmstarts, den Oscar-Verleihungen oder jetzt aktuell zu den Filmfestspielen in Cannes auf der Plattform und im eigenen Blog (Mit Steven Gätjen).

Hier noch ein interessantes Interview mit dem Geschäftsführer Björn Mathes:

Bin gespannt auf eure Meinungen. Funktioniert das Prinzip? Wird sich welike durchsetzen? Erkennt ihr einen persönlichen Mehrwert?
Mich findet ihr auf welike unter dem Namen nhellberg

Posted by

Ich heiße Niclas Hellberg, komme aus Hamburg und arbeite momentan als Interaction Designer bei XING und Traumhaftes Italien. href="http://twitter.com">Twitter