VIER – Das kostenlose Magazin der HFK Bremen

Die Hochschule für Künste Bremen bringt mit VIER zweimal im Jahr ein Magazin heraus, dass bereits mehrmals mit Preisen ausgezeichnet wurde und kostenlos erhältlich ist. Leider ist nur noch die aktuelle Ausgabe verfügbar, also greift zu.

einstieg11

VIER befasst sich mit Inhalten der Kunst verschiedener Richtungen, mit Produktionen und Lehre der HFK Bremen und will Anstoß zum Austausch sein.
Mit eigenen Worten, “VIER zeigt einen Überblick über die Lehre, Forschung und Kulturproduktion der Hochschule, zeigt ihre künstlerischen und gestalterischen Aktivitäten und Persönlichkeiten”. Zielgruppe sollen unter anderem Partner, Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft, Alumni und Studieninteressierten sein.

Gestalterisch und inhaltlich kann das Magazin durchaus mit seinen Kiosk-Brüdern mithalten und strahlt eine Professionalität aus, die man nicht unbedingt von einem kostenlosen Studentenmagazin (nicht abwertend gemeint) erwartet. Ich werde einen weiteren Artikel schreiben und von meiner Meinung berichten, wenn ich das gesamte Magazin gelesen habe. Bis jetzt bin ich sehr positiv beeindruckt!

via Lukas Rydygel

Werbeplatz URL

Schon etwas älter, meiner Meinung nach aber trotzdem Erwähnenswert. Auf den ersten Blick dachte ich, Jung von Matt hätte mit der Einbindung von Werbung in der Adresszeile des Browsers einen wirklich genialen Einfall realisiert. Eine animierte URL, die den Nutzer auf Angebote von Sixt aufmerksam macht, zeigt fahrende Autos, und eingeblendete URLs, ähnlich einem Stop-Motion-Film.

Auf den 2. Blick zeigen sich allerdings die Schwächen dieses Konzepts. Zwei Grundfunktionen des Webs werden dadurch nämlich gestört. Zum einen wird der Zurück-Bottom des Browsers praktisch nutzlos, da die vorher besuchte URL nur ein kleiner Frame im URL-Kino ist. Zum anderen ist es praktisch nicht mehr möglich die URL zu kopieren. Die neuladenen Frames verhindern eine Markierung der Adresse, schafft man es doch einmal die Adresse zu markieren und zu kopieren, wird diese etliche Zeichen lang.

Fazit: Idee genial, Alltagstauglichkeit leider mangelhaft

via JvM-Blog

Spaß mit Auto-Tuning-Software

Ich bin auf eine geniale Sache gestoßen, dich mich echt begeistert. Mit einer Auto-Tuning-Software werden Stimmen so verzehrt, verändert und mit Musik unterlegt, dass ein mal mehr, mal weniger lustiger Song rauskommt. The Gregory Brothers haben dies genutzt um ein paar Nachrichtensprecher zum Singen zu bringen. Auch Martin Luther King musste dafür herhalten, allerdings wäre er sicherlich stolz auf solch ein Lied :)

Aber seht und hört selbst:

Hier noch ein anderes Beispiel:

via Werbeblogger

Videoanalyse bei Youtube

Durch die Diskussion rund um Musikvideos auf Youtube ist mir ein etwas älterer Artikel zur Videoanalyse auf Youtube eingefallen. Vor einiger Zeit konnte man bei Mr. Gadget am Beispiel der iPod-Simpsons-Folge lesen, wie Youtube Video analysiert und Urheberrechtsgeschützte Videos sofort sperrt. Beeindruckt hat mich, dass dies direkt beim Hochladen der Videos geschieht und eine Manipulation der Videos kaum verhindern kann, dass dies passiert. Mit Hilfe einer Referenzdatei und einer VideoID können folgende Inhalte erkannt werden. Eine Meisterleistung in grafischer Datenverarbeitung, die wahrscheinlich nur mit den google-Entwicklern möglich geworden ist.
Das Konzept, den Urhebern anzubieten, diese gesperrten Inhalte dann mit Werbung wieder freizuschalten, ist ebenfalls genial. Wenn das alles so perfekt und automatisch funktioniert, dann muss man sagen, dies doch eine gute Möglichkeit ist, mit den Verletzung der Urheberrechten umzugehen, denn auch die Urheber sollten von diesem System profitieren.

Auf jeden Fall eine sehr interessanter Artikel, den ich gerne weiter empfehle:
Quelle

Ein Herz für Blogs

ein-herz-fuer-blogs

Kai Müller schrieb am Freitag von seiner Idee “Ein ♥ für Blogs“. Meiner Meinung nach eine sehr schöne Idee, die wirklich die Möglichkeit bietet, interessante, schöne und vielleicht besondere Blogs im deutschsprachigen Raum neu kennen zu lernen. Ich möchte gerne selber dazu beitragen und die Idee dahinter unterstützen. Dazu veröffentliche hier die Blogs, die ich regelmäßig lese und noch dazu weiterempfehlen kann.

Design Tagebuch
Sollte wahrscheinlich den meisten bekannt sein. Der Blog von Achim Schaffrinna, der sich mit dem Design von Logos, Websites und anderen Dingen beschäftigt. Eigentlich ein Muss für jeden, der sich für das Erscheinungsbild des Internets und von verschiedenen Unternehmen interessiert.
Frequenz: beinahe täglich

massenpublikum
Der Blog von Sachar Kriwoj, er ist Pressesprecher von roccatune und schreibt über die neuen Entwicklungen im Internet, wie z.B. Twitter, Social Media usw. Man findet auch oft sehr schöne Interviews mit interessanten Leuten.
Frequenz: beinahe täglich

Werbeblogger
Ein Gemeinschaftsblog, der sich, wie der Name schon sagt, mit Werbung und Marketing-Maßnahmen beschäftigt. Die sehr vielfältigen und regelmäßigen Beiträge sind sehr informativ geschrieben und befassen sich teilweise auch mit philosophischen Fragen, wie z.B. dieser Beitrag (Genau das Thema meiner Bachelor-Arbeit).
Frequenz: täglich

Sierralog
Dieter Rappold schreibt unter anderem auch, in welchem Restaurant er lecker gegessen hat. Aber nicht nur. Er ist Managing Director von Knallgrau und zuständig für Marketing, Sales & Business Development. Diese Themen sind Hauptbestandteil seiner meist sehr interessanten Beiträge.
Frequenz: 3-4 Beiträge/Woche

Themenblog
Im Themenblog schreiben Mark Pohlmann und Anna Friedrich, Gründer der Agentur für Empfehlungsmarketing Mavens, über Themen die das Internet bewegen. Twitter, Internet Marketing, soziale Netzwerke. Entwicklungen im Netz spielen hier eine große Rolle.
Frequenz: 1-2 Beiträge/Woche

Anders denken
Hannes Treichl beschreibt in seinem Titel den Blog mit folgenden Worten: Marketing, Innovation, Web 2.0. Diese Worte treffen es ziemlich gut und erklären den Inhalt von Anders denken sehr passend.
Frequenz: 1-2 Beiträge/Woche

Mitmachweb

Man sagt ja allgemein, das Internet sei eine Art des Mitmachmediums. Ich habe mich nun entschieden, wirklich einmal mitzumachen, mitzugestalten, ein Gestalter zu sein.

Auf diesem Blog möchte ich in Zukunft gerne über Themen schreiben, die mich sowohl beruflich, als auch privat interessieren. Ich habe gerade mein Studium OnlineMedien an der Hochschule Furtwangen abgeschlossen und bin nun auf der Suche nach meiner beruflichen Zukunft, gerne würde ich als Trainee im Bereich Marketing/PR/Werbung anfangen.
Das Internet mit seinen vielen Möglichkeiten in diesen Bereichen fasziniert mich und bietet immer wieder Neues, viel Diskussionsstoff, sehenswerte Kreationen und noch viel Potenzial. Mein Blog soll eine Mischung aus dem Alltag des Internets und dem Besonderen sein. Gerne würde ich hier Diskussionen führen, nette aber auch kontroverse Kommentare lesen oder einfach mal meine Sicht der Dinge schriftlich festhalten. Vielleicht gefällt dies ja dem ein oder anderen, ich würde mich freuen :)
Aber auch meine Hobby/Freizeitinteressen, wie z.B. Fotographie, Kunst und Bücher, sollen Inhalt des ein oder anderen Beitrags sein.

Ich freue mich über jedes Feedback und wünsche euch viel Spaß!

Euer Niclas

Google wirbt für das G1 auf Startseite

Ein seltenes Schauspiel bietet sich dieser Tage auf der Startseite von Google. Auf der sonst sehr schlicht gehaltenen Suchmaske, erscheint Werbung für das G1-Handy. Schon bei der Bekanntmachung von Google Chrome war dies zu beobachten. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte mit dem G1 und Android weiterentwickelt.

Google-Werbung

Page 32 of 32« First...1020...272829303132